In alten Zeiten schmökern.....

Chronik MK Gries
Erstellt von Ehrenfähnrich Richard Penz

 

1737 wurde Anton Fux nach Vinaders als Volksschullehrer berufen.
Der musikalische versierte Orgelbauer war bereits vorher Bläser bei der Musikkapelle Matrei.

Er formte aus Tanzmusikern und talentierten jungen Burschen eine Musikkapelle.

Im Jahr 1775 erfolgte schließlich mit zwei Dutzend Musikanten der erste urkundlich erwähnte Auftritt, dies wird somit als Gründungsjahr der Musikkapelle Gries am Brenner verwendet.

Im Jahr 1903 wurde die gesamte Kapelle mit der spätmittelalterlichen Wipptaler Tracht eingekleidet.

Im Jahr 1904 war die Musikkapelle Gries am Brenner als einzige Musikkapelle bei der Gründung des Bauernbundes in Sterzing dabei.

Der lange Jahre in Gries tätige Pfarrer und Dichter Reimmichl war dabei Festredner. Beim Eucharistischen Weltkongress 1912 in Wien bildeten die Grieser Musikanten gemeinsam mit jenen aus Matrei eine knapp hundert Mann starke Musikkapelle.


1960 wurden mit hohem finanziellen Aufwand neue Instrumente für alle Musikanten angeschafft und die gesamte Musikkapelle auf die B-Stimmung umgestellt.

1984 wurde der Musikpavillon in Gries feierlich eingeweiht. Nach einjähriger Bauzeit mit vielen freiwilligen Arbeitsstunden der Musikanten konnte das imposante Bauwerk mit dem unterirdischen Probelokal in Betrieb genommen werden.

 

Kapellmeister der MK Gries am Brenner seit 1886:
1886 – 1912: Josef Jenewein
1913 – 1935: Johann Strickner
1936 – 1938: Andreas Auer
1939 – 1940: Liebl Robert
1941 – 1946: Franz Josef Egg
1947 – 1952: Georg Holzmann
1953 – 1954: Herbert Brunner
1954 – 1955: Andreas Saxer
1956 – 1957: Georg Holzmann
1958 – 1971: Karl Gassebner
1972 – 1979: Alois Garber
1980 – 1991: Roman Lederer
1992              :Christian Pichler
1993 – 2001: Roman Lederer
2002 – 2003: Emil Lukasser
2004 – 2008: Christian Pichler
2009 – 2011: Klaus Sailer

ab 2012        : Christian Pichler

 

Derzeit aktive Musikanten: 52
Marketenderinnen: 3
2 Trommelzieher, 2 Fähnriche